Nippon

1.11.2016

Mittlerweile bin ich schon über 2 Monate aus Hamburg raus... ich habe schon so viel erleben dürfen und so vielen tollen Menschen begegnen dürfen... 2 mal bin ich bei Couchsurfern untergekommen.

Ich liebe es in diesem Land zu sein. Es ist immerschon ein riesen Traum gewesen und es hat mich kein Stück enttäuscht.

Ich will garnicht viel schreiben.. es wäre einfach zu viel für 5 Wochen. ich werde mich bemühen zukünftig eher was zu schreiben .. dann wird es nicht so viel :D (auch mir zu Liebe haha

 

 Ausserdem wird von nun an ein Ohrwurmsong wöchentlich links (Desktopansicht) zu sehen sein ... der mir evtl auch aus der Seele spricht.. ;) 

 

Ich werde wieder nach Japan reisen... wenn meine Pläne so verlaufen wie ich es mir denke. -Haendereib

Leben möchte ich dort nicht , Mama - keine Angst :D

 

Was ich gesehen habe, erlebt habe und mir auf Anhieb einfällt hat es auch verdient hier jetzt erwähnt zu werden. 😊

 

Ich hatte gegen Ende keinen JR Pass mehr und verbrachte die letzten Tage in Nagoya. entspannt ... fuhr viel Rad , machte Yoga draussen... fuhr etwas Longboard..

Japan wird mir fehlen...

 

 

 Meine Japanerfahrung in Stichworten

 

  • Jeder Gast wird jedesmal von Jedem mit "Irrashaimase" begrüßt
  • Man hört zichmal "`arigatoo gozaimasu` oder `arigatoo gozaimaschta' 
  • überall spricht etwas mit dir
  • du stehst auf der linken Seite der Rolltreppe
  • Man fährt links
  • Sie tun alles mit Hingabe.. auchder `mieseste` Job.
  • Man hat Einweiser/Aufpasser / Wegweiser an jeder Baustelle, Baustelleneinfahrt und an Parkhäusern 
  • Mangabibliotheken 
  • Mangas in Cafés, Restaurants - hauptsaechlich Erwachsene 
  • Spielhallen, Mega Spielhallen, laut und Bunt ö_O
  • Couchsurfermeetup
  • Maidcafes
  • Nerdiges Zeug (Love it!)
  • Zoobesuch 
  • Shinkansen!
  • Zich Automaten (Getraenkeautomaten :))
  • Riesen Gundam Wing und ich irgendwo auch auf dem Bild..

 

  • Frisörbesuch - die Frisöre in Japan sind imens teuer.. zwischen 3000 und 8000 Yen hab ich alles gesehen. doch nach Recherchen fand ich heraus, dass es eine Kette gibt die für 1080 Yen die Haare schneidet. QB House! Man findet sie eigentlich immer in Kaufhäusern und in Bahnstationen. Wenn man den Laden betritt zahlt man an einem Automaten nd bekommt einen Zettel den man dann dem Frisör gibt. Utensilien sind in einem Sterilisator aufbewahrt und ich fand es sehr interessant wie akribisch mir die Haare geschnitten wurden. jeder bekommt dann noch seinen Kamm mit.

 

  • Essen - Das Essen war für mich der Wahnsinn! Ich vermisse es jetzt schon. ^^' Manchmal muss man auch hier am Automaten bezahlen und gibt dann einfach seinen Zettel weiter und bekommt ratz fatz sein Essen serviert. Essen mit Stäbchen. Natürlich bestellt man manchmal auch. ;) ICH liebe Ramen, Soba, Udon, Sushi oder auch einfach Onigiris aus den Kombinis.
  • Kombinis - 24 Stunden Conveniencestores. Alles was man benötigt. Meistens ging ich für Onigiris hin  - hehe
  • Katzencafe - ja da musste ich natürlich einmal hin. Prinzipiell zahlt man Eintritt um dann in einer Wohnung mit Katzen ne Stunde zu verbringen. dazu kann mann was essen, was trinken oder auch lesen.. Mangas z.B. ;)
  • Karaoke bar - hier bin ich mit einem Pärchen und einer weiteren Couchsurferin gewesen die ich in LA besuchen werde.
  • Big Buddha - über Couchsurfing Hang Outs habe ich Francisco (oben genanntes Pärchen) kennengelernt und er zeigte mir Kamakura in der Nähe von Yokohama. impressive.
  • Hiroshima Peace Memorial Museum - nicht viel zu sagen... traurig was Menschen sich gegenseitig antun. Die Gedanken kreisen so schon zu viel um Ungerechtigkeit, Egoismus, archaisches Gehabe, Grausamkeit...  und der Besuch in Hiroshima hat mich eine Weile stärker beschäftigt. Man ist hilflos .. Die Flamme die dort brennt bis die letzte Atombombe vernichtet wurde.. brennt sicherlich ewig...
  • Miyajima - Mit der Fähre fährt man von Hiroshima auf die Insel. Hier sieht man das berühmte riesige Tori dass im Wasser steht. Es laufen auch eine Menge Rehlein herum und die Insel ist ein Traum.
  • Und schaut mal, wen man noch so trifft in Hamburgs Partnerstadt - Osaka!:) Hier ging es auch noch zum Chemical Brothers Konzert. Der Wahnsinn! ` Band` Sowie Japaner auf Konzerten, endlich mal Stimmung -g

  • Kyoto ist sehr schön per Rad. Man kann überall welche leihen.
  • 100 Toris - eine Meeenge Toris auf dem Weg hinauf auf einen Hügel . 
  • Bambuswald - auch den fand ich wundervoll.  
  • Der goldene Palast - sehr ueberlaufen trotzdem wundervoll :)

      

  • Nen paar Mal wurde man auch auf english von Schulkiddies interviewt :)
  • Im Kombini bekommt man alles, ob LAWSON, 7 11 oder FAMILY MART, sie haben rund die Uhr geöffnet.
  • Es gibt kein Tschüss .. nur eine Variation von Danke vielmals, man wünsche auch nicht Gesundheit.
  • Es wird dir alles mit beiden Händen übergeben...
  • Wenn ihr dachtet, ihr habt Smartphonejunkies gesehen... Fliegt nach Japan. ;)

 

Ich bin schon am naechsen Eintrag dran, ihr lest von mir  - hihi



Kommentar schreiben

Kommentare: 0